Menu
Headerbild_innenraumbeleuchtung_1.jpg

Motion Halogenlampenverbot

UREK-Ständerat empfiehlt Ablehnung


Wie bereits der Bundesrat empfiehlt auch die ständerätliche UREK die Motion des Nationalrats zum früzeitigen Verbot von Leuchtmittel der Energieeffizienzklassen C bis G abzulehnen.

Die Motion fordert vom Bundesrat, ab 1. Januar 2012 den Vertrieb von Glühbirnen zu verbieten, die gemäss der Einstufung 2009 eine Energieeffizienz der Klassen C bis G aufweisen.

Die Argumentation der ständerätlichen UREK lautet wie folgt:

09.3018 Mo. Nationalrat (UREK-NR). Verbot von ineffizienten Glühbirnen ab 2012 Die Kommission beantragt, diese Motion abzulehnen. Sie wurde im Nationalrat vor der Revision der Energieverordnung vom 24. Juni 2009 angenommen. Mit dieser am 1. Januar 2010 in Kraft gesetzten Revision entsprechen die schweizerischen Vorschriften ab September denjenigen der EU. Nach Auffassung der Kommmission besteht kein Anlass, dass die Schweiz hier einen anderen Rhythmus als die Nachbarländer einschlägt.

mehr Informationen zur Motion


zurück